Prävention

Institutionelle Schutzkonzept

Als katholische Pfarrgemeinde sehen wir uns in der Verantwortung, sowohl mit den Kindern und Jugendlichen als auch deren Eltern vertrauensvoll umzugehen. Dazu zählt unserem Selbstverständnis nach die Auseinandersetzung und Beschäftigung mit dem Thema „sexueller Missbrauch“.

Die Prävention gegen sexualisierte Gewalt ist mittlerweile ein integrierter Bestandteil der kirchlichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie erwachsenen Schutzbefohlenen. Damit eine Kultur des achtsamen Miteinanders ermöglicht und gepflegt werden kann, sind transparente, nachvollziehbare, kontrollierbare und evaluierbare Strukturen und Prozesse zur Prävention notwendig.

Unsere Pfarrgemeinde St. Martin mit St. Marien soll ein Ort sein, an dem sich junge Menschen sicher fühlen und sich dadurch frei entfalten können, um zu verantwortungsvollen Persönlichkeiten heranzureifen.

Damit die Verwundbarkeit von jungen Menschen nicht ausgenutzt wird, haben wir in unserer Pfarrgemeinde diesen Verhaltenskodex erstellt, dem sich alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen verpflichtet sehen.

Zum Schutzkonzept (Stand September 2020)